Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Berichte und Fotos zu durchgeführten Veranstaltungen

SGV-Frauen am Vormittag

Tue., 21. May 2019

Leider viel die Wanderung mangels Masse ins Wasser.

19-05-21 SGV-Frauen am Vormittag.jpg


Zur Altenbürener Mühle

Sun., 19. May 2019

 

19-05-19 - Altenbürener Mühle 1.jpg

19-05-19 - Altenbürener Mühle 2.jpg

19-05-19 - Altenbürener Mühle 3.jpg

19-05-19 - Altenbürener Mühle 4.jpg

Dass sich der Arnsberger Wald bis nach Altenbüren erstreckt, konnten 15 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg von Wanderführer Meinolf Hallmann erfahren. Das Dörfchen Esshoff, mitten im Altenbürener Wald mit dem Abzweig zum Plackweg, war den meisten Teilnehmern unbekannt. Welcher Ort in weiter Ferne auf einem Berg mit hohem Kirchturm thront, war eine echte Quizfrage: Rüthen ist die Antwort. Durch das romantische Glennetal ging es bergauf zum Ausgangspunkt, der Altenbürener Mühle, zurück , wo eine gemütliche Abschlusseinkehr stattfand.

Fotos u. Bericht: Elvira Eberhard

 


Kräuter in der Natur ersetzen manche Tablette

Tue., 14. May 2019

19-05-14 Kräuter 1.jpg

19-05-14 Kräuter 2.jpg

19-05-14 Kräuter 3.jpg

Zum Europäischen Tag des Wanderns hat die SGV-Abt. Arnsberg eine Kräuterexpertin für die Frauenwanderung am Vormittag eingeladen. Ein Eldorado für Wildkräuter ist der Poesiepfad in Rumbeck. Knoblauchrauke, wilder Frauenmantel oder Brennnessel eignen sich hervorragend, besonders im Frühjahr, um den Mittagstisch als Salatbeigabe (hoher Vitamin C und A-Gehalt)zu bereichern. Die Wurzel der Pestwurz ist geeignet bei Kopfschmerzen, Spitzwegerich ein hervorragendes Mittel bei Insektenstichen , Gundermann wirkt bei ungenügender Gallebildung und der Löwenzahn kann den Blutdruck senken. Die Nonnen des Prämonstratenserordens in Rumbeck kannten zur damaligen Zeit bereits die Wirkung der Wildkräuter und es gab in der Schaffenszeit des Ordens über 1000 Arten im Mühlbachtal. Die Kräuterexpertin begeisterte die Teilnehmerinnen durch anschauliche und verständliche Erläuterungen.

Bericht und Fotos: Elvira Eberhard


Singdrossel, Kräuter und Buchenschule

Sun., 12. May 2019

19-05-12 Naturk Exkurs 1.jpg

19-05-12 Naturk Exkurs 2.jpg

19-05-12 Naturk Exkurs 3.jpg

Frühaufsteher der SGV-Abt. Arnsberg wurden bei der naturkundlichen Wanderung mit Monika und Mathias Baule in den Ruhrauen von Neheim, zwischen Ohlbrücke und Stadtwald, belohnt. Im morgendlichen Erwachen konnten Singdrossel, Zilpzalp und Nilgänse gehört und beobachtet werden. Kräuter am Wegesrand wie Spitzwegerich, Beinwell oder auch eine Buchenschule waren interessante Wegbegleiter. Star der Exkursion war eine Stockente mit 10 Küken, die dem Jungvolk in der Strömung das Schwimmen beibrachte.

Fotos: Wolfgang Veidl
Bericht: Elvira Eberhard


Ob Odin oder Kehlberg, die 10Uhr10 Wanderer sind fit

Wed., 08. May 2019

19-05-08 -10Uhr10Visbeck 1.jpg

19-05-08 -10Uhr10Visbeck 2.jpg

19-05-08 -10Uhr10Visbeck 3.jpg

Mit SGV-Wanderführer Willy Verbanc waren die 10Uhr10 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg auf dem richtigen, 12 km langen Visbecker-Rundweg unterwegs. Ob zum Odin oder Kehlberg, es mussten einige steile Anstiege bewältigt werden, um herrliche Aussichten zu genießen. Bei einem gemütlichen Ausklang in einem Berger Cafe erzählte Willy Verbanc ein humorvolles Histörchen über die Gründungsgeschichte der alten Visbecker Schule.

Fotos: Wolfgang Veidl
Bericht: Elvira Eberhard


Eine Zeitreise auf dem Esselbachrundweg

Sun., 05. May 2019
19-05-05 - Esselbachrunweg
19-05-05 - Esselbachrunweg

Eine Wandergruppe der SGV-Abt. Arnsberg wanderte Anfang Mai ab Eslohe auf dem Esselbachrundweg - E1.
Das erste Kleinod auf diesem Weg war die St. Jakobuskapelle in Bremscheid mit erster urkundlicher Erwähnung Ende des 14.Jahrhunderts. Nach einem Anstieg wurde Isingheim erreicht, wo die Gruppe vom Ortsvorsteher Norbert Sapp zur Besichtigung der Isingheimer Kapelle eingeladen wurde. 1762 wurde der Grundstein gelegt, in alten Kirchenbüchern wird sie aber schon 1582 erwähnt. Die nächste historische Sehenswürdigkeit in Isingheim war eine von den drei in Westfalen noch existierenden, funktionsfähigen Knochenmühlen. Ortsvorsteher Sapp erklärte den Anwesenden, dass bis zum Ende des 19.Jahrhunderts ca.1000 Zentner Knochen pro Jahr zu Knochenmehl verarbeitet wurden, das den Bauern zur damaligen Zeit als Dünger für die Felder diente. Nach dieser Rast wurde zum Berg Lohe (458m) oberhalb des Esselbachtales gewandert ,wo herrliche Aussichten die Wanderer nach dem steilen Anstieg belohnten. Am Gabrielkreuz vorbei ging es zum Ausgangspunkt Eslohe zurück.

Bericht und Bild: Elvira Eberhard


Feierabendwanderung im Bereich Oeventrop

Thu., 02. May 2019
19-05-02 Feierabendwanderung
19-05-02 Feierabendwanderung

Die Feierabendwanderung der SGV-Abt. Arnsberg mit SGV-Wanderführer Karl-Heinz Schuster führte ab Oeventrop über den Damberg. Die Strecke war gespickt mit einigen sehr steilen An-und Abstiegen, so dass die Teilnehmer teilweise ganz schön aus der Puste gerieten. Auf der Höhe angekommen, war das frische Maigrün für alle Sinne ein Erlebnis. Am Millionenhügel vorbei, wurde über diese damalige Baumaßnahme noch einmal diskutiert. In Uentrop überraschte die Teilnehmer ein heftiger Regenschauer, aber wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Bericht und Foto: Elvira Eberhard


Besuch des Westenfelder Walderlebnispfades

Tue., 30. April 2019
19-04-30 Dienstagsfrauen Westenfeld
19-04-30 Dienstagsfrauen Westenfeld

Eine 11 km lange Wanderung von der Hellefelder Höhe zum Westenfelder Walderlebnispfad unternahm die SGV-Frauenwanderung am Vormittag – Dienstags-Frauen -, der SGV-Abt. Arnsberg. Dieser Erlebnispfad wurde 2002 errichtet, die Hinweisschilder zum Pfad sind mit einem Vogel gekennzeichnet. Die Damen waren von den 12 Stationen mit den schönen Skulpturen restlos begeistert.

Bericht:Elvira Eberhard
Foto: Gerda Scheiwe


10Uhr10 Wanderung über den naturhistorischen Rundweg bei Menden

Wed., 24. April 2019
19-04-24 - 10Uhr10 Menden
19-04-24 - 10Uhr10 Menden

Die 32-köpfige Wandergruppe „10Uhr10“ der SGV-Abt. Arnsberg wanderte 9 km auf dem naturhistorischen Wanderweg rund um Menden. SGV-Wanderführer Herbert Gillert vermittelte viele interessante Informationen über Denkmäler am Wegesrand und die Gruppe konnte bei einer Rast die Natur in vollen Zügen bei Sonnenwetter genießen.

Foto: Wolfgang Veidl
Bericht: Elvira Eberhard


Feierabendwanderung - Eisen-, Selters- und Kreuzberg

Thu., 18. April 2019
19-04-18 - Feierabendwanderung
19-04-18 - Feierabendwanderung

SGV-Wanderführer Karl-Heinz Schuster führte die Donnerstags-Feierabendwanderer 7 km über den Eisenberg und Seltersberg bis zum Kreuzberg. Interessiert schauten die Teilnehmer beim Aufbau des Osterfeuers zu und oberhalb des Kuhweges erklärte Thomas Havestadt einiges zur Streuobstwiese, um die sich die SGV-Abt. Arnsberg fortan kümmern wird.

Foto: Wolfgang Veidl
Bericht: Elvira Eberhard


„Ich wandere ja so gern im Sauerland“

Tue., 16. April 2019
19-04-16 Dienstagsfrauen Oeventrop
19-04-16 Dienstagsfrauen Oeventrop

Die SGV-Frauenwanderung am Vormittag, auch Dienstags-Frauen genannt, der SGV-Abt.Arnsberg, war auf dem Panoramaweg und teilweise Geschichtsweg in Oeventrop unterwegs. Viel war schon erzählt worden, dass die Wanderschuhe am Zaun , Abzweig zu „Berens Köppken“, nicht mehr vorhanden seien, doch eine Fee hat wohl Gutes getan - die Wanderschuhe sind wieder aufgehängt worden. Das Foto kann es belegen.

Foto u. Bericht: Elvira Eberhard


Pfefferpotthastwanderung

Sat., 13. April 2019
19-04-13 Pfefferpotthast
19-04-13 Pfefferpotthast

Schneetreiben, Sonnenschein und ein kalter Nordwind begleiteten 16 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg Mitte April auf einer 12 km langen Wanderung unter dem Motto: „Im Sauerland wandern und Sauerländer Spezialitäten genießen“ .Der Wanderweg führte über den Jägerpfad zu den Jägerbänken , hinunter zur Ehmsenhütte, zum Eisenberg, den Kreuzweg hinab und dann zur Arnsberger Altstadt. Die Sauerländer Spezialität „Pfefferpotthast“ hatte SGV-Wanderführer Willy Verbanc richtig ausgewählt und in einem Lokal in Arnsbergs guter Stube ließen es sich die Wanderer munden und mit ein paar Gläschen Veltins und netten Gesprächen ließ man den Tag ausklingen.

Foto: Wolfgang Veidl
Bericht: Elvira Eberhard


Jahres-Mitgliederversammlung 2019

Thu., 11. April 2019
19-04-11 Jahres-Mitgliederversammlung
19-04-11 Jahres-Mitgliederversammlung

Die SGV-Abteilung Arnsberg e.V. veranstaltete ihre Jahres-Mitgliederversammlung am Donnerstag, 11. April 2019, traditionell in der Arnsberger „Kulturschmiede“.

Der erste Vorsitzende, Gerd Riedel, konnte um 19:00 Uhrfünfundsiebzig Anwesende begrüßen.

Nach dem Innehalten aller Gäste zum Gedenken Verstorbener dieser Abteilung, zeichnete er einen Rückblick auf das „vollgepackte“ Wander- und Erlebnisjahr 2018. Anschließend bedankte sich der Vorsitzende bei allen SGVern für ihr lebendiges Mitwirken. Hier machte er keinen Unterschied, ob man das umfangreiche Programm zur Gesundheits- und Freizeitgestaltung nutzte oder aktiv am Gelingen aller SGV-Angebote mitgestaltete.

Gerd Riedel berichtete stolz, dass die Abteilung 710 Mitglieder hat, wovon im letzten Jahr 34 neu begrüßt werden konnten. Er appellierte an alle, sich Gedanken über ein Mitwirken bei der Vorstandsarbeit zu machen. Auch beim SGV ist eine Verjüngung des Vorstandes, sowie bei den Fachwarten und Beisitzern, unumgänglich. Jeder Interessierte sei willkommen. Der lockere Umgang miteinander, sowie der hohe Spaßfaktor sei Grundlage jeglicher Vereinsarbeit und somit auch ein „ungeschriebenes Gesetz“ in seiner Abteilung.

Bei den Neu- und Ergänzungswahlen teilte Riedel der Versammlung mit, dass der zweite Vorsitzende, Willy Verbanc, von seinem Amt zurückgetreten ist. Er wurde verabschiedet, nicht ohne seine Leistungen in rund 30 Jahren Vorstandsarbeit zu würdigen. Als Nachfolger stellte sich das SGV-Urgestein Heinz Beleke zur Verfügung und erntete die Bestätigung der Versammlung.

Durch das Ableben des bisherigen Medienwartes Peter Steinhausen, war auch diese Position vakant. Die SGVerin Astrid Scheiwe wurde als Nachfolgerin gewählt.

Als neuer Kassenprüfer haben sich die anwesenden Mitglieder für den aktiven Wanderer Claus von der Höh entschieden.

Gerd Riedel stellte Änderungen in der Vereinssatzungvor, die anschließend ebenfalls mehrheitlich von der Versammlungbestätigt wurden.

Interessant waren die anschließenden Berichte der Abteilungsfachwarte.

Der Wanderwart Heinz Beleke hat berechnet, dass 2018 insgesamt 1.586 km gewandert wurden, wenn man alle 176 große und kleine Wanderungen, sowie jeden der insgesamt 3.297 mitgewanderten Damen und Herren berücksichtigt.

Wegewart Thomas Havestadt erläuterte u.a., dass seine zwanzig Wegemarkierer dieser Arnsberger Abteilung insgesamt 198 km Wanderstrecken zu markieren haben. Er erklärte auch die Umstellung vom Wege-zeichnen mit Pinsel und Farbe, auf die Vorteile der neuen Methode des Klebens von fertigen Wege-Markierungen.

Die Jugendwartin Martina Schöttler gab einen interessanten Überblick über Jugend-, aber auch Kinderaktivitäten. Die Angebote vom Basteln und Spielen an der SGV-Hütte, über Grillen und Schlittschuhlaufen, bis hin zu kleinen und großen Zeltlagern erfreuen sich großer Beliebtheit.

Kassenwartin Karin Herdan gab einen genauen Überblick über die Ein- und Ausgaben. Als pauschales Ergebnis kann man festhalten, dass die finanzielle Lage als gut zu bezeichnen ist, sodass weiterhin wieder alle Vereinsaktivitäten sicher durchzuführen sind. Dem Vorstand wurde anschließend Entlastung erteilt.

Die Ehrungen von Mitgliedern fanden wie immer reges Interesse.

Für 75 Jahre Mitgliedschaft und emsiger Aktivität in dieser Abteilung wurde Paul-Heinz Jochheim geehrt. Jochheim hat beispielsweise die 1957 ins Leben gerufene SGV-Heiligabendwanderung, „Wir warten aufs Christkind“, seitAnfang der siebziger Jahre bis 2016 gestaltet. Ebenfalls hat er 1990 die anspruchsvolle Position des Kassenwartes beim Deutschen Wandertag in Arnsberg bekleidet, u.v.m. 

Geehrt wurden weitere Jubilare:
Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Förster.
60 Jahre: Marianne und Werner Wunderlich.
50 Jahre: Anna-Dorothe Harbert.
40 Jahre: Adelheid Philipps, Ursula Philipps, Elisabeth Riedel, Walter Röhrig, Reinhold Schmidt.
25 Jahre: 18 Mitglieder
10 Jahre: 12 Mitglieder

Nach einem fünfzehn minütigen Rückblick-Bilderreigen der Abteilungs-Aktivitäten 2018, sowie einem Ausblick auf das besondere Herbstfest am 31. August 2019, schloss Gerd Riedel offiziell um 20:45 Uhr die Versammlung.

Fotos Klaus Peters:
- Mitgliederversammlung in der Kulturschmiede / auf Bühne: Karin Herdan (li), Gerd Riedel
- Ehrung 75 Jahre: Gerd Riedel (li), AnnaJochheim, Paul-Heinz Jochheim, Karin Herdan
- neu gewählter zweiter Vorsitzender, Heinz Beleke (li)
- neu gewählte Medienwartin, Astrid Scheiwe


Eine Seefahrt die ist lustig...

Wed., 10. April 2019
19-04-10 - 10Uhr 10 Uentrop
19-04-10 - 10Uhr 10 Uentrop

Die 10Uhr10 Wanderer machten es sich am See der Fa. Hilgenhaus gemütlich, zumal auch das Wetter dazu einlud.


"Zu Gast bei..."

Sat., 06. April 2019
19-04-06 Zu Gast bei
19-04-06 Zu Gast bei

Start der neuen gemeinsamen Motto-Wanderungen Arnsberger SGV-Abteilungen, am 6. April in Oeventrop.


Visbecker Rundweg auch in Arnsberg

Wed., 03. April 2019
Visbecker Rundweg
Visbecker Rundweg

Eine Autofahrt „augenzwinkernd“ nach Visbeck war nicht erforderlich um den Visbecker Rundweg zu erwandern. 26 Wanderfreunde der SGV-Abt. Arnsberg hatten sich am letzten März-Samstag an der Teutenburg eingefunden, um mit SGV-Wanderführer Thomas Havestadt diesen neu markierten Rundweg (Quadrat auf schwarzem Grund) zu erwandern. Die mächtigen Laubbäume im Hasenwinkel warten darauf ihre grünen Blätter zu entfalten. Nach ein paar steileren Anstiegen war am Unterstand an Hunzigers Tannen eine Trinkpause angesagt. Danach ging es weiter talabwärts und der Hellefelder Bach begleitete die Wanderer zeitweise mit seinem Plätschern. Der Teich in der Dunkele Steimke, der ganz freigeschnitten wurde, ist z.Zt. ein Eldorado für ein Entenpaar, das in der Frühlingssonne seine Runden drehte.  Nach der Überquerung der Straße zur Hellefelder Höhe war es nicht mehr weit bis zum Endziel Teutenburg. Eine von Wegezeichner Bernd Henneke toll markierte Wanderstrecke.

Bericht und Foto: Elvira Eberhard


Ehmsenhütte wieder einmal Schauplatz von Umweltsündern

Tue., 02. April 2019
 SGV-Frauenwanderung am Vormittag 19-04-02
SGV-Frauenwanderung am Vormittag 19-04-02

Die Wanderinnen der „Frauenwanderung am Vormittag“ der SGV-Abt. Arnsberg haben am Dienstag beim Rasten an der Ehmsenhütte am Hohen Nacken eine vermüllte Ehmsenhütte vorgefunden. Auf dem Tisch Tellerscherben, vermischt mit Zigarettenstummeln und Flaschenkorken, auf dem Boden der Hütte Servietten, Papier usw.. Scherben von zerschlagenen Flaschen vor und hinter dem großen Stein vor der Hütte. Wenn schon in dem Unterstand gefeiert wird, bitte die Reste von Flaschen und anderen Dingen wieder mitnehmen und im Hausmüll entsorgen, denn die Dinge wurden ja auch zur Ehmsenhütte transportiert. So weit es unsere Mittel zuließen haben wir zumindest den Tisch gesäubert und den Unrat (auch von der Erde) in Plastiktüten entsorgt und natürlich auch mitgenommen.

Bericht u. Foto: Elvira Eberhard


10Uhr10 Wanderer am großen Sonnenstück

Wed., 27. March 2019
10Uhr10 - 19-03-27
10Uhr10 - 19-03-27

Eine muntere Schar von 20 Wanderfreunden traf sich am Sauerlandtheater und begab sich pünktlich zum Startpunkt der Wanderung in Altenhellefeld am Parkplatz Wacholderheide.

Hier erwarteten uns schon 3 Mitwanderer, dass wir uns gemächlich aufwärts auf dem Wanderweg  AH3 um das große Sonnenstück machten. Auf dem Weg zum Parkplatz Streu, wo wir eine Trinkpause einlegten, konnten wir auf dem Anstieg weit über Visbeck und Berge herausschauen, leider war die Sicht zum Stimmstamm-Turm etwas trübe. Nach der Pause überquerten wir die L 839 nach Grevenstein und wanderten auf dem AH3 weiter aufwärts Richtung „Großes Sonnenstück“. Die sich langziehende Gruppe wurde zum Stauchen des Öfteren gestoppt. Bis zur Höhe hatten wir mehrmals weite Aussichten auf Fabri in Grevenstein, nach Meinkenbracht und zum Estenbergturm. Ab hier folgten wir der Wegstrecke abwärts bis zum Unterstand, wo wir die Mittagspause einnahmen. Die meisten Wanderer verzichteten auf Rückenlehne und aßen das Pausenbrot auf frisch geschlagenen Hölzern in der Sonne. 

Der zweite Teil der Wanderung folgte dem Weg nach Altenhellfeld zurück, das Wanderzeichen hatte uns verlassen und es ging kaum merkbar bergab. Der Weg endete dann in der großen Kurve über  Altenhellfeld. Eine geeignete Abkürzung über den SGV-Grillplatz fanden wir nicht (muss mal auskundschaftet werden). Es ging nun auf dem schmalen Bürgersteig bergab, um dann zur Wachholderheide wieder hochzusteigen.

Alle Mitwanderer waren von der heutigen Tour angetan und auch das Wetter hat gut mitgespielt.

Etwa 18 Teilnehmer trafen sich dann bei Franzes in Berge zur Abschlusseinkehr.


Bergisches Land und die grünen Blendläden

Sat., 23. March 2019
19-03-23 Bergisches Land
19-03-23 Bergisches Land

Ob die Blendläden im Bergischen Land tatsächlich grün sind, dies erkundete eine Wandergruppe der SGV-Abt. Arnsberg.
Von Solingen-Unterburg führte SGV-Wanderführer Heinz Beleke die Gruppe bergauf und bergab, um nach einiger Zeit den Blick auf die elegante Stahlkonstruktion der Müngstener Brücke zu erhaschen, zur Zeit, wie man meinen könnte, teils vom Künstler „Christo“ eingehüllt. Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke mit einer Höhe von 107Metern überspannt die Wupper und weist eine Länge von 465 Metern aus.

Bericht und Foto: Elvira Eberhard


Holzaktion an der SGV-Hütte am 16.3.19

Sat., 16. March 2019
Einen ganzen Samstagvormittag lang sägten, schleppten und spalteten freiwillige Wanderfreunde am 16. März einen riesigen Berg Holz an der SGV-Hütte und sie merkten:
 
Kaminholz wärmt immer zweimal auf. Einmal beim Zerkleinern und einmal im Ofen.
 
Gratis gab es dazu belegte Brötchen, Getränke und Muskelkater, an den man sicher denken wird, wenn die Scheite im Kamin knistern.
 
Fotos und Text: Wolfgang Veidl

10Uhr10Wanderer unterm Regenschirm

Wed., 13. March 2019
10Uhr10 19-03-13
10Uhr10 19-03-13

Am 13.3.2019 konnten die 10Uhr10 Wanderer anderer den Regenschirm nicht zu Hause lassen. Durch den Sturm Eberhard konnte die vorgesehene Wanderung ab Berge nicht durchgeführt werden, dafür wanderte man durchs Alte Feld.


SGV-Dienstagsfrauen - Begegnung mit dem Zwitscherkasten

Tue., 12. March 2019
Dienstagsfrauen und Zwitscherkasten
Dienstagsfrauen und Zwitscherkasten

Die SGV-Dienstagsfrauen der SGV-Abt. Arnsberg hatten auf ihrer Wanderung am heutigen Dienstagvormittag eine Begegnung der besonderen Art.
Im Ortsteil Bergheim konnten sie einen Zwitscherkasten bestaunen. Es handelt sich dabei um einen zu öffnenden Vogelkasten, das Innenleben beinhaltet aber keine Vogelbrut, sondern eine Flasche Schnaps, ein dazugehöriges Gläschen, ein Gästebuch und eine Beschreibung was Zwitscherkasten bedeutet. Jeder ist gerne eingeladen ein Schlückchen zur Stärkung, Erfrischung oder aus welchem Grund auch immer , zu trinken, also einen zu „zwitschern“. Daher der Name.
Leider war der Zeitpunkt etwas früh zum „zwitschern“ , deshalb wurden alle Utensilien in den Kasten zurück gestellt . Eine nette Idee, die nicht so schnell vergessen wird. Vielleicht gibt es demnächst weitere „Zwitscherkästen“.

Bericht u.Bild : Elvira Eberhard


Veilchendienstag war Wandertag

Wed., 06. March 2019
Veilchendienstag 190305
Veilchendienstag 190305

Auch am Veilchendienstag gingen die SGV-Dienstags-Frauen lieber wandern, anstatt feiern.

Der bedeckte Himmel und auch die vereinzelten Regen- und Graupelschauer konnten 9 Damen nicht abschrecken, eine Rundwanderung von ca.9,5km zu absolvieren. Die Eisenbahnbrücke über die Ruhr in Richtung Uentrop wurde mit bunten Regenschirmen, oder auch farbigem Outfit etwas aufgefrischt. Gut Wintrop, Schreppenberg, Fahrradweg zur Twiete waren einige der Stationen, die mit viel Gesprächsstoff über die tollen Karnevalstage bewältigt wurden.

Bericht und Foto: Elvira Eberhard


10Uhr10 Hemer - Wanderung im Poloshirt Ende Februar

Wed., 27. February 2019

Eine ca. 11km lange Rundwanderung im Raum Hemer unternahm SGV-Wanderführer Herber Gillert mit 29 Wanderern der 10Uhr10 Freunde der SGV-Abt. Arnsberg. Mancher Auf- und Abstieg war durch den Balver Wald, an Stephanopel vorbei ,über die Höhe bei Frönsberg und dicht am Gipfel des Hermer- Bergs vorbei zu bewältigen. EineWanderung teilweise im Poloshirt auf Grund der herrschenden warmen Witterung Ende Februar.

Bericht : Elvira Eberhard
Foto:Wolfgang Veidl


10Uhr10-Wanderung Dörnholthausen

Wed., 13. February 2019

Einen ca.10km langen Rundweg um Dörnholthausen erkundeten dreissig 10Uhr10 Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg. Blackshahn und Christenberg mit verschneiten Wegen waren doch ziemliche Herausforderungen für die Teilnehmer, so dass ein kleiner Schluck vom Aufgesetzten wieder neue Energien schaffte. An der Ossensteinhütte kam die Rucksackverpflegung bei einer ausgiebigen Rast zum Einsatz.

Bild: Wolfgang Veidl

Bericht: Elvira Eberhard


 


Dienstagsfrauen in Soest

Sun., 10. February 2019

Einen besonderen Vormittag hatte SGV-Wanderführerin Marita Storm, von der SGV-Abt. Arnsberg ihren 19 wissbegierigen Wanderfrauen Ende Januar anzubieten. Eine Stadtrunde in Soest mit Wanderung auf dem Wall, Besichtigungen des Patrokli-Doms, Wiesenkirche und Maria zur Höhe machten diesen Vormittag zu einem Erlebnis. Danach wurde während des Mittagessens in der Zwiebel noch viel diskutiert und gelacht.

Bericht und Bild : Elvira Eberhard


Frostige Temperaturen bei der Auftaktwanderung 10Uhr10

Auftaktwanderung 10Uhr10
Auftaktwanderung 10Uhr10

Die frostigen Temperaturen schreckten 34 Wanderfreunde der 10Uhr10-Runde nicht ab, an der Auftaktwanderung 2019 der SGV-Abt. Arnsberg teilzunehmen.

Startpunkt war die Drüggelter Kapelle oberhalb des Möhnesees. Auf der ca. 8km langen Strecke, die am Nordufer nach Körbecke zur neuen Freizeitanlage führte, erzählte Wanderführer Heinz Beleke viel Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten der Region.

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Wolfgang Veidl


 


Eröffnung der Wandersaison 2019

Eröffnung der Wandersaison 2019
Eröffnung der Wandersaison 2019

Die Wandersaison 2019 der SGV-Abt. Arnsberg startete bei herrlichstem Winterwetter pünktlich um 13 Uhr an der Teutenburg. Der 1.Vorsitzende begrüßte die zahlreichen Teilnehmer zu dieser Auftaktveranstaltung mit einem "frisch auf" und die Wanderschar setzte sich in Bewegung.
Der erste Anlaufpunkt waren die unteren Tennisplätze, dann ging es steil bergauf zu den Tennisplätzen des STK07. Mancher Teilnehmer musste nach der Winterpause doch ganz schön pusten, aber wer rastet der rostet - eine Verschnaufpause gab es nicht.
Eine verzauberte Winterlandschaft war der Lohn aller Beschwerlichkeiten und die Hermann-Balkenohl-Hütte wartete mit einem herrlichen Kuchenbuffet. Ein gemütlicher Nachmittag folgte und der bullernde Kaminofen sorgte für Behaglichkeit. Ein gelungener Wanderauftakt 2019 der SGV-Abt. Arnsberg.

Bericht und Bild: Elvira Eberhard


Abendlicher Rundgang zum Jahresende

Thu., 27. December 2018

Die erste Etappe des Rundgangs führte von der Probsteikirche zum Ehmsendenkmal. Vom "Flüsterhäuschen" aus konnten die SGVer und Gäste den immer wieder eindrucksvollen Blick auf die Stadt im Lichterglanz erleben.

Weiter ging es durch den Stadtwald zur Eichholzstraße. Beim Kreishaus gab Willy Verbanc einen informativen Einblick in die Geschichte des Kreises Arnsberg, der im Jahr 1817 aus dem Gebiet der alten Ämter Arnsberg, Eslohe, Meschede und Werl des ehemaligen Herzogtums Westfalen gebildet wurde.

Die Wandersaison 2018 wurde mit einer Einkehr in einer Gaststätte in der Altstadt beendet.

Bericht u. Foto: Elvira Eberhard


 


Warten aufs Christkind 2018

Warten aufs Christkind 2018
Warten aufs Christkind 2018

Wir warten aufs Christkind  an Hunzingers Tannen

Die SGV-Abteilung Arnsberg hatte auch in diesem Jahr zur Wanderung "wir warten aufs Christkind " eingeladen. An Bausen Bank begrüsste  der 1. Vorsitzende Gerd Riedel die fast 100 SGVer und Gäste.

Den Startschuss zur Wanderung entlang des Hopfenberges, über den oberen Stollenweg zu Hunzingers Tannen gaben Andreas Schreiber und Jüppel Rath von der Bläsergruppe des Hegerings Arnsberg mit ihren Hornsignalen. Dort angekommen konnte die Wanderschar den geschmückten Weihnachtsbaum bewundern und sich an einem flackernden Feuer wärmen.

Norbert Schauerte begrüsste alle Gäste und las u.a. ein plattdeutsches  Weihnachtsgedicht vor.  5 Bläser vom Orchester der Bürgerschützen stimmten bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen an und die kleine Mia Geissler trug ein Weihnachtslied auf der Blockflöte vor.

Zum schmunzeln brachte Sabine Keckeisen mit ihrem Weihnachtsgedicht die zahlreichen Besucher. Zwischendurch wurden Weihnachtsplätzchen, Süssigkeiten, Tee und Glühwein herumgereicht. Zum Abschluss stimmten alle Anwesenden in das Weihnachtslied "Stille Nacht Heilige Nacht" ein.

Es war wieder ein stimmungsvoller Nachmittag. Die Kinder durften noch den Weihnachtsbaum plündern, bevor dann der Heimweg angetreten wurde.

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Elvira Eberhard


 


Fahrt zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt

WM_Osnabrueck1_181215
WM_Osnabrueck1_181215

15.12.2018

Auf eine lange Tradition kann der Osnabrücker Weihnachtsmarkt zurückblicken.

Fast 50 Teilnehmer der SGV-Abteilung Arnsberg konnten einen besonderen Weihnachtszauber vor der mittelalterlichen Kulisse von Rathaus, Kirche St. Maria und dem Domvorplatz erleben.

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Elvira Eberhard

WM_Osnabrueck2_181215.jpg


 


SGV-Dienstags-Frauen besuchten die Hexe

Dienstagsfrauen besuchen die
Dienstagsfrauen besuchen die "Hexe" 181211

Die SGV-Dienstagsfrauen der Abteilung Arnsberg besuchten bei ihrer Wanderung im Arnsberger Stadtgebiet u.a. die Hexe im Eichholz.

Eine tolle Holzfigur, die vom Arnsberger Kettensägen-Künstler Shapoor Engineer geschaffen wurde und uns hoffentlich lange erhalten bleibt.

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Elvira  Eberhard


 


Gedenktafel Butterbettchen
Gedenktafel Butterbettchen

Butterbettchen-Tafel im Hellefelder Bachtal von Franz Laudage restauriert

Im Hellefelder Bachtal befindet sich die Butterbettchenbrücke, die den Wanderer nach  Überquerung auf dem legendären Pfad der Elisabeth Becker, genannt Butterbettchen, vom Hellefelder Bachtal nach Hellefeld bringt. Zum Gedenken fertigte Franz Laudage vor etlichen Jahren eine Gedenktafel, die, nun in die Jahre gekommen, einer Restaurierung bedurfte. Ihren  Dank richtet die SGV-Abteilung Arnsberg an Franz Laudage, der die Restaurierung der Holztafel vorgenommen hat und diese nun wieder in luftiger Höhe an einer alten  Buche hängte.

Elisabeth Becker ein Urgestein aus dem Sauerland, geb. 31. März 1858 in Hellefeld, gestorben 4. Juni 1932 in Enkhausen, brachte fast ihr ganzes Leben lang zu Fuß bei Wind und Wetter Butter, Eier und andere landwirtschaftliche Produkte nach Arnsberg zum Wochenmarkt auf dem Steinweg.  Auch den Weg zurück nach Hellefeld ging es per pedes, wobei sie unentgeltlich Medikamente in ihr Heimatdorf mitnahm. 

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Jochen de Haan


 


im Nebel und bei Treibjagd

SGV Goldroute 181020
SGV Goldroute 181020

Die SGV-Abteilung Arnsberg startete am 20. Oktober zum 6. Teil des Sauerländer Höhenfluges. Bei so dichtem Nebel, dass einige Teilnehmer die Straßenschilder nicht mehr erkennen konnten und einen Umweg fuhren, wurde der Rimberg angesteuert. Doch die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht, denn es hieß: Betreten des Wanderweges wegen Treibjagd verboten!

Da Wanderer immer spontan sind, wurde eine neue Wanderroute auserkoren, die "Goldroute ab Oberkirchen". Der Nebel lichtete sich immer mehr, so dass es ein goldener Oktobersamstag wurde. Über 13 km ging es bergauf und bergab mit wunderschönen Fernsichten, Picknick aus dem Rucksack und am Ende einer Einkehr mit Kaffee und Kuchen. Fazit: Auch eine neue Route hat ihren Reiz.


 


Wander-Wochenende im Habichtswald

Mon., 15. October 2018

Unter Leitung von Eva und Willy Verbanc fand in diesem Jahr eine 3-tägige Wanderfreizeit der SGV-Abt. Arnsberg mit 21 Teilnehmern im Habichtswald statt. Gute Stimmung bei allen, sommerliche Temperaturen und ein azurblauer Himmel wurden mitte Oktober der Wandergruppe zum Geschenk gemacht. Viele Kilometer und Höhenmeter konnten somit gut bewältigt werden und jeder der Teilnehmer war des Lobes voll über tolle Wanderwege und eine abwechslungsreiche Landschaft, die sie bei besten Bedingungen erleben konnten.   

 

Bericht und Bilder: Elvira Eberhard


10Uhr10 Wanderer gehen hoch hinaus

Aussichtsturm Ebberg
Aussichtsturm Ebberg

Nicht nur wandern kann die Vormittagsgruppe "10Uhr10" der SGV-Abteilung Arnsberg, sondern auch einen Turm besteigen. In diesem Fall bei herrlichem Spätsommerwetter den 13 m hohen Aussichtsturm auf dem Ebberg bei Balve-Eisborn. In 400 m Höhe hat man von dort einen herrlichen Rundblick über das Hönnetal bis in Ruhrgebiet.

Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Wolfgang Veidl


 


Herbstfest mit Etappenwanderung...

Herbstfest
Herbstfest
... von Hütte zu Hütte
 

Eingeladen hatte die SGV-Abt. Arnsberg zur Etappenwanderung mit
anschließendem Herbstfest an der Hermann-Balkenohl-Hütte. Die Wanderung begann in Müschede an der Kirche und 33 Wanderer folgten der Einladung bei strahlendem Herbstwetter. Wanderführer Detlef Hallmann der SGV-Abt. Müschede gab nach einer kurzen Begrüssung das Kommando "Frisch auf" und die grosse Gruppe begab sich um 12 Uhr auf den Weg. über den Spreiberg führte die 11 km lange Wanderstrecke zum Unterstand in die Herbremen, wo nochmals aus den
umliegenden SGV-Abteilungen 10 Wanderer zur Gruppe hinzukamen.

Nach einer Trinkpause - bei den sommerlichen Temperaturen ein Muss - übernahm SGV-Wanderführer Meinolf Hallmann der SGV-Abt. Arnsberg die Führung der Wandersleute. Der Weg führte weiter in Richtung Obereimer, unterhalb der "Alten Burg" Richtung Hörsters Farmer, hinauf zum Wanderparkplatz Eisenberg, unterhalb vom Hohen Nacken nach Gierskämpen und vom ehemaligen Kasernengelände ging es direkt zur Hermann-Balkenohl-Hütte. Viele Helfer hatten dort für die Ankömmlinge und natürlich für die schon anwesenden Gäste eine tolles Ambiente
geschaffen, das Kuchenbuffet und die vielen Köstlichkeiten zum Thema "Kartoffel" wurden sichtlich genossen. Erwachsene und Kinder kamen bei Spass, Spiel und Musik auf ihre Kosten und es wurde bis weit in die Abendstunden gesungen und es gab viele tolle Gespäche.

Bericht: Elvira Eberhard, Foto: Wolfgang Veidl


 


Waldgottesdienst am Hubertuspöstchen

Hubertusmesse
Hubertusmesse

Wie in jedern Jahr beteiligte sich die SGV-Abt. Arnsberg mit Wanderern am traditionellen Waldgottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit am Hubertuspöstchen.

Von Arnsbergführte SGV-wanderführer Karl-Heinz Schuster die Gruppe über den Hünenpfad, Westenfelder Stoss zum Hubertuspöstchen. Ca. 200 Gläubige waren dem Aufruf gefolgt, an diesem traditionsreichen Gottesdienst zum 18. Mal teilzunehmen. Die Feier wurde von Pfarrer Siebert zelebriert und vom Waldhorncorps aus Sundern musikalisch untermalt. Nach der Messe gab es wie in jedem Jahr eine Erbsensuppe, die von der Feuerwehr Arnsberg gereicht wurde.

Bericht: Elvira Eberhard, Foto: Wolfgang Veidl


 


Feierabendwanderer erklimmen die Rüdenburg

Feierabendwanderung Rüdenburg
Feierabendwanderung Rüdenburg

Die Feierabend-Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg erlebten mit Wanderführer Karl-Heinz Schuster einen traumhaften Abend auf der sagenumwobenen Rüdenburg. Mancher Teilnehmer hat sicher beim Rundgang an die Sage der ledernen Brücke gedacht.


Bericht: Elvira Eberhard
Foto: Wolfgang Veidl


 


Kapellenwanderung rund um Calle

Sun., 02. September 2018

Mit Blasmusik begrüßt wurden die Wanderer der SGV-Abt. Arnsberg, als sie an der Schützenhalle vorbei in den Kapellenweg rund um Calle einbogen. Die geschichtlichen Hintergründe der einzelnen Kapellen, Schlade-, Nepomuk-, St. Vinzenz am Ty-,KApelle sowie die Kapelle am Halloh wurden erläutert. Am Ende der Wanderung wurde die wie auf einem Thron stehende St. Severinus-Kirche besucht. Ein Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter, für alle Teilnehmer eine schöne Erinnerung.

Bericht u. Bilder: Elvira Eberhard


 


Feierabendwanderung in der Herbreme

Sun., 05. August 2018
FAW_190805
FAW_190805

Oberhalb des Teufelsteiches in der Herbreme konnten die Feierabendwanderer der SGV-Abt. Arnsberg diesen kapitalen Wolf bestaunen. Dieser hölzerne Geselle wurde an dieser Stelle aufgestellt, um an die Erlegung des letzten Wolfes im Sauerland vor ca. 200 Jahren zu erinnern. Denn auch in der Herbreme hat es füher Wölfe gegeben.

Bericht: Elvira Eberhard
Bild :Wolfgang Veidl


 


Frühstückswanderung

Mon., 16. July 2018
Frühstückswanderung 180716
Frühstückswanderung 180716

Die Frühaufsteher der SGV-Abt. Arnsberg erlebten einen Sommertag wie aus dem Bilderbuch.

Eine leichte Wanderstrecke durch den Arnsberger Stadtwald führte zur Hermann-Balkenohl-Hütte im Hellefelderbachtal. Dort erwartete die Teilnehmer eine Frühstückstafel, die mit tollen Leckereien bestückt war. Ein gemütlicher Abschluss, der das frühe Aufstehen belohnte.

 

Bericht u. Bild: Elvira Eberhard


Radtour auf der Spargelroute

Sun., 10. June 2018

SGVer sattelten zu einer Genuss- und Spargelradtour auf

Zu einer Fahrradtour ins „Delbrücker Land“ sattelten 19 Teilnehmer der SGV-Abt. Arnsberg auf. Ziel waren u.a. die bekannten Spargelanbaugebiete. Das überwiegend flache Gelände war für alle Radler Genussfahren und die Getränkepausen bei schwülheißem Wetter unbedingt notwendig.

Nach der 34km langen Strecke war die Einkehr in einem Spargelhof ein „Muss“ und die Spargelköstlichkeiten wurden von allen Teilnehmern in vollen Zügen genossen.

 

Bild u. Bericht: Elvira Eberhard


 


Kurzbericht zum 47. Schnadegang

Sat., 09. June 2018
Schnadegang2018
Schnadegang2018

Der Kneipp-Verein Arnsberg war der Ausrichter des 47. Arnsberger Schnadegangs.

22 Mitwanderer wurden am Alten Markt von Gerd Riedel als Vorsitzender der SGV Abteilung Arnsberg und Severin Bodenstaff als Vorsitzender des Kneipp-Vereines Arnsberg zum 47. Arnsberger Schnadegang begrüßt. Herr Bodenstaff stellte in seiner Ansprache die nahe Beziehung zur Natur als besondere Eigenschaften beider Vereine fest. In einer kurzen Rede stellte dann Wanderwart Heinz Beleke den Verlauf der diesjährigen Wanderstrecke zum Schnadehöhepunkt vor. Auf die Beschreibung der Schnadegeschichte hat Heinz Beleke verzichtet, weil die Tageszeitung WP in der Donnerstagsausgabe mit einer Einladung zum Mitwandern bereits einen detaillierten Bericht veröffentlichte.

Die Wanderer starteten dann über die Apotheker-, Jäger- und Mühlenstraße, überquerten die Jägerbrücke und erwanderten den Kreuzberg. Kurze Verschnauf- und Aussichtspausen an frisch geschlagenen Sichtschneisen mit Blick auf die Arnsberger Altstadt wurden in der Mittagshitze dieses Sonnentages von den Teilnehmern gerne angenommen und mit ortsnahen Infos gefüllt. 

Der „Müscheder Finger“ als Zielpunkt des Schnadeganges wurde pünktlich erreicht. Heinz Beleke erörterte örtliche Begriffe wie „Schirmers Ruh“, „Walpketal“, „Schmiemketal“ mit Erinnerungen an die Sommerfeste der Liedertafel und den Begriff „Seufzertal“. Sodann wurden die Grenzverläufe vorgestellt und der „Müscheder Finger“ als besondere Eigenart herausgestellt.

Nach kurzer Beschreibung der Grenzfrevel-Bestrafung in damaligen Zeiten wurden auf einem urwüchsigen Erlenbaumstumpf Susanne Gieseke, Severin Bodenstaff, Manfred Simon und als jüngster Teilnehmer Kilian Bodenstaff von starken Männern gepackt und gepohläst.

Danach hatten sich alle Beteiligten die traditionelle „Bierpause“ am Pilz unter dem Eisenberg verdient. Mit neuer Frische ging es auf schattigen Wegen weiter zum hohen Nacken und hinter der Handwerkskammer und den Werkstätten der Caritas bergab, um nach ca. 8 km das Freibad Storchennest zu erreichen.

Hier erwartete ein eingespieltes Team die verschwitzen und hungrigen Gäste mit Kaffee und Kuchen, diversen kühlen Getränken, leckeren Würstchen und kleinen Steaks. Ein erfrischendes Bad wäre mit Sicherheit "der Hit" gewesen, doch leider waren die Handwerker mit der Reparatur der Beckenköpfe noch nicht fertig geworden. Dieser gemütliche und gesellige Teil der Veranstaltung, bei dem auch die Schnadeurkunden (soweit vorhanden) überreicht wurden, endete viel später mit einem Gewitterregen.

Fazit: Trotz der - aufgrund des schwülwarmen Wetters und vorausgegangenen Unwetterwarnungen - eher geringen Teilnehmerzahl eine gelungene Veranstaltung!

Text: Heinz Beleke


Zur Rhododendonblüte nach Schloss Höllinghofen

Wed., 16. May 2018

Ziel der Dienstagsfrauenwanderung der SGV-Abt. Arnsber war die Rhododendronblüte rund um Schloss Höllinghofen. Der urwüchsige Wald um das Schloss beherbergt viele Sorten der Frühlingsblüher. Immerwieder ging ein oh und ah durch die 11köpfige Wandergruppe in Anbetrachtdes wundervollen Blütenmeeres bei strahlend blauem Himmel.

Bild u. Bericht: Elvira Eberhard


Dienstagsfrauen sportlich auf dem Talsperrenweg

Tue., 08. May 2018
Dienstagsfrauen_Talsperrenweg_180508
Dienstagsfrauen_Talsperrenweg_180508

Die Frauen der Dienstagsvormittagswanderung der SGV-Abt. Arnsberg passen sich allen Witterungseinflüssen an. Auf dem Talsperrenweg, Richtung Jägerbänke sind die Aufräumtätigkeiten nach Sturm Friederike noch nicht abgeschlossen, aber die Damen sind immer sportlich unterwegs, so dass selbst ein Fichtenstamm auch für die älteste Teilnehmerin kein Hindernis ist. Hauptsache aktiv unterwegs sein, mit viel Spaß und Engagement.

Bild u. Bericht: Elvira Eberhard


Franziskusweg: „Erlebe die Natur“

Sun., 29. April 2018

Die traditionelle, spirituelle Wanderung der SGV-Abt. Arnsberg unter Leitung von Wanderführer Willy Verbanc war für alle Teilnehmer eine Besonderheit am letzten Aprilsonntag. Startpunkt des Franziskusweges war in Kückelheim, das Taokreuz als Erkennungszeichen des hl. Franziskus weist den Weg. Besinnungs- und Wahrnehmungsübungen sowie leichte Qi-Gong-Übungen öffneten Augen und Sinne und liess die erwachte Natur bei allen Teilnehmern besonders spürbar werden. Eine tolle Erfahrung für Leib und Seele.

Bericht und Bild Elvira Eberhard


10Uhr10 Wanderung bei Föckinghausen und Besuch der Veledahöhle

Wed., 11. April 2018
10Uhr10 Wanderung bei Föckinghausen und Besuch der Veledahöhle
10Uhr10 Wanderung bei Föckinghausen und Besuch der Veledahöhle

Die 10Uhr10Wanderung der SGV-Abt. Arnsberg am 11.April begann mit 26 Wanderern in Föckinghausen, wo eine 13km lange Wanderung auf der Waldroute mit einigen Höhenmetern begann. Unterwegs informierte SGV-Wanderführer Willy Verbanc die Teilnehmer über das Köhlerwesen , den Naturpark Arnsberger Wald und die Folgeschäden des Sturmes „Friederike“. Nach einer Stärkung in einer Gaststätte in Föckinghausen ging es weiter zur Veledahöhle in Bestwig-Velmede. Diese sehr alte Höhle wurde von der Gruppe unter fachkundiger Führung besichtigt. Die Teilnehmer waren über die sehr informative und gesellige Wanderung begeistert.

Bericht: Elvira Eberhard


Im Sauerland wandern und Sauerländer Spezialitäten genießen

Tue., 10. April 2018

Unter diesem Motto wanderte die SGV-Abt. Arnsberg vom Freienohler Bahnhof zum SGV-Jugendhof in Arnsberg. SGV-Wanderführer Willy Verbanc begrüßte am Bahnhof Freienohl 40 Teilnehmer und der sonnige, warme Frühlingstag brachte die Wanderer auf Trab. 13 kKm bergauf und bergab wunderschöne Landschaften, aber auch die Folgeschäden von Sturm „Friederike“ erlebten die Wanderer. Am späten Nachmittag, kurz vor dem Ziel, trafen sie eine zweite Gruppe von neun Wanderern, die eine Kurzstrecke zum SGV-Jugendhof erwanderten, um die „Sauerländer Potthucke“ mit zu genießen. Eine tolle Idee mit großem Zuspruch.

Bericht und Bild: Elvira Eberhard


Feierabendwanderung

Thu., 05. April 2018

 

Der Frühling sollte die Wanderer der 1. Feierabendwanderung der SGV-Abt. Arnsberg nach der Winterpause einstimmen. Leider war nach den Temperaturen mehr Winter als Frühling zu spüren.  Nach der Busfahrt von der Teutenburg zum Ochsenkopf klarte der Himmel immer mehr auf und die Wandergruppe konnte herrliche Rundblicke geniessen. Das Kräftemessen am Baumstumpf war nicht ganz von Erfolg gekrönt und Thomas musste den Stumpf an Ort und Stelle stehen lassen. Vom Westenfelder Stoss über Schuhmacherskopf ging es zum Ausgangspunkt Teutenburg zurück.

 

Bericht u. Bild Elvira Eberhard


Genussvolle Gemeinschaftswanderung mit toller Beteiligung

Sat., 03. March 2018
Genusswanderung 18-03-03
Genusswanderung 18-03-03

Am Samstag, 3.März 2018, startete die SGV-Abt. Arnsberg gemeinsam mit der SGV-Abt. Bruchhausen eine Genusswanderung über mehrere Stationen von der Hermann-Balkenohl-Hütte aus zum Wanderheim in Bruchhausen.

Liebevoll gedeckte Tische erwarteten die 45 Teilnehmer und ein reichhaltiges Frühstück sorgte für eine gute Stärkung und Stimmung, um die ersten Kilometer bis zur kurzen Rast an der Ehmsenhütte zu absolvieren. Leichter Schneefall in der Nacht hatte die Landschaft wie mit Puderzucker bestäubt und auf den Wegen musste Vorsicht walten, da durch den starken Frost manchmal Eisplatten versteckt waren. Aber die Wanderführer begleiteten die Wanderer sicher bis zum nächsten Rastpunkt, dem Pilz im Seufzertal. Pikante Häppchen, Dips und diverse Getränke machten müde Wanderer dort wieder munter. Hier endete auch die Genussverpflegung der SGV-Abt. Arnsberg.

Ein steiler Aufstieg zur Wicheler Höhe, Kapune und von dort hinab zum Unterstand in der Herbremen, war für die Teilnehmer kein Problem. Dort wartete die Versorgungscrew der SGV-Abt. Bruchhausen mit heißer, deftiger Erbsensuppe mit Würstchen, originell serviert in Bierkrügen.Diese Stärkung verlieh den Wanderern buchstäblich Flügel, denn 1, 2,3 waren alle beim Sportheim in Bruchhausen angekommen, wo Kaffee und verschiedene Kuchensorten angeboten wurden, und mancher Wanderer murmelte: „Oh, ab morgen wird gefastet“. Die letzte Etappe, das Wanderheim in Bruchhausen, wurde schnell erreicht. Dort angekommen, konnte man die Auswirkungen des Sturmes „Friederike“ hautnah sehen, aber wie durch ein Wunder war das Vereinsheim der Bruchhausener verschont geblieben.

Als letztes „Highlight“ erwarteten die Teilnehmer an diesem Tag frische Reibekuchen mit Apfelkompott. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich noch einige Stunden an.

Ein Dank an die vielen Helfer, die diesen tollen Tag möglich gemacht haben.

Text: Elvira Eberhard